HU Plakette wird geklebt

Haupt- & Abgasuntersuchung

Woran erkenne ich, wann ich zur Hauptuntersuchung muss?
Den Termin für die nächste Hauptuntersuchung steht in Ihrem Fahrzeugschein. Gleichzeitig können Sie ihn an der Prüfplakette auf dem Nummernschild ablesen: Die Zahl in der Mitte der Plakette gibt das Jahr für die nächste Hauptuntersuchung an, die senkrecht nach oben stehende Zahl des Zahlenrings den Monat.
Was muss ich zur Hauptuntersuchung mitbringen?

  • Den Fahrzeugschein, bei abgemeldeten Fahrzeugen den Fahrzeugbrief und, falls vorhanden, Zulassungsbescheinigung Teil I (neuer Fahrzeugschein)
  • Bei einer Nachuntersuchung den Untersuchungsbericht der vorangegangenen Hauptuntersuchung
  • Eventuell die Prüfzeugnisse oder Änderungsabnahmebestätigungen von Anbauteilen, wie z.B. Sonderräder, Tieferlegungsfedern oder Zubehör-Lenkräder, sofern diese nicht in den Fahrzeugpapieren eingetragen sind.

Was wird bei der Hauptuntersuchung überprüft?

  • Rückspiegel
  • Sicherung gegen unbefugte Benutzung, beispielsweise Lenkradschloss
  • Brandsicherheit
  • Amtliches Kennzeichen
  • Lenkanlage, beispielsweise Lenkkopflager, Lenkeranschläge
  • Zustand des Rahmens
  • Antrieb, Motor, Getriebe, Kupplung und Abgasanlage
  • Elektrische Anlage, Scheinwerfereinstellung, Signaleinrichtungen und Funkentstörung
  • Sitze und Fußrasten
  • Hinterradschwinge
  • Bremsen
  • Kraftübertragung
  • Bereifung, Räder, Mindestprofiltiefe (1,6 mm), Radlagerspiel, Reifenbezeichnungen
  • Abstellvorrichtung, beispielsweise Seitenständer oder Mittelständer
  • vorstehende Außenkanten

Bei der Testfahrt stehen auf dem Prüfstand:

  • Tachometer
  • Lenkung
  • Bremse
  • Motorleistung
  • Federung / Dämpfung
  • Fahrgeräusche
  • Spurhaltung

Technische Änderungen werden gesondert untersucht.